RIT- Reflexintegrationstraining

Was ist Reflexintegrationstraining?

RIT steht für ReflexIntegrationsTraining und ist ein Bewegungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Lern- und Verhaltensproblemen in der Schule und im Alltag. RIT ist vergleichbar mit einer Gymnastik ohne Geräte.

Aus unserer Erfahrung kommen Kinder in ein RIT-Training mit folgenden Themen: 

  • Fehlendes flüssiges Lesen, Schreiben und Rechnen
  • Unkonzentriertheit
  • Körperliche Unruhe
  • Schlechte Körperkoordination 
  • Fein- und / oder grobmotorische Schwächen 

Mögliche Ursachen für diese Themen können noch aktive frühkindliche Reflexe sein. Das daraus entstehende Ungleichgewicht in den Bereichen der Nervenverbindungen und der Muskulatur kann sich wie oben aufgeführt zeigen. 

Bitte beachten Sie: Das RIT-ReflexIntegrationsTraining kann in Krankheitsfällen eine notwendige primäre ärztliche Behandlung nicht ersetzen, aber in Absprache mit dem Arzt Ihres Kindes eine ideale Ergänzung darstellen. Bitte lassen Sie vor Beginn von RIT durch einen Arzt klären, ob eine Krankheit vorliegt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie läuft die erste Stunde ab?

Wir schauen uns gemeinsam den Fragebogen an, den ich Ihnen per Mail geschickt habe und den Sie ausgefüllt mitbringen.

Ich führe einige Tests durch, um die motorischen Fähigkeiten ihres Kindes festzuhalten. Am Ende des Trainings kann man dann gut sehen, wie viel sich geändert hat.

Eine osteopathische Untersuchung und Behandlung (immer, wenn wir uns sehen) stellt sicher, dass Ihr Kind optimal auf das Reflextraining vorbereitet ist.

Anschließend machen Ihr Kind und ich gemeinsam einige Körperübungen, von denen Sie eine kleine Auswahl mit Ihrem Kind zu Hause trainieren. Es ist unabdingbar, dass Sie mit Ihrem Kind zu Hause trainieren. Nur mit Ihrer Unterstützung ist das Training erfolgreich!